Voodoochile Rotating Header Image

Una grande fiesta, e adesso – abbiamo alberi!!!

oder wie auch immer……..
Aus allen Richtungen sind unsere Freunde zum Jahreswechsel gekommen; vor allem die nächste Generation mit deren Freunden, die in den letzten Jahren auch unsere Freunde geworden sind. Das ist wirklich ganz besonders schön!

 

Partyzelt aufgestellt, aus T4-Bussen eine Wagenburg gebaut, Heizkanone, Gasschwammerl und PA-Anlage aufgestellt, und schon ist´s losgegangen. Das Wetter war – für Hochwinter – fein und es wurde wieder einmal bewiesen, dass die Geographie bei den Zusammenkünften solch genialer Runden keine Rolle spielt. Auch Xandi läßt sich von weiten Anreisen kaum beeindrucken und zaubert wieder einmal auf den Gasgrillern und Glühwein-Dreibeinen. Leider kam Mimi nicht ganz auf ihre Rechnung, da die sonst so pyromanischen Italiener die von uns versprochenen Riesenfeuerwerke nur auf kleiner Flamme abbrannten. Offensichtlich soll nun wirklich gespart oder zumindest ein Zeichen gesetzt werden.

Das neue Jahr starteten wir unverändert motiviert und es ist inzwischen wieder einiges weitergegangen. Salon und Achterschiff sind fertig isoliert, Navitisch und Lotsenkoje eingebaut, die Motor- und sonstige Elektrik wurde von Robert (was soll ich noch sagen!) praktisch im Vorbeigehen fast fertig gestellt, und vor allem: das Boot hat jetzt zwei Masten!!!
Es ist ganz schön eindrucksvoll und das Aufstellen war ein bewegender Moment für uns. Hier möchten wir uns bei Sergio, dem Kran- und Riggspezialisten der Marina, recht herzlich bedanken. Er hat Sachkenntnis bewiesen und war mit uns Amateuren äußerst geduldig. Überhaupt sind die Leute der Marina Sant´ Andrea alle herzlich, hilfsbereit und fair. Ein guter Platz! Jetzt schaut unser Boot ziemlich verläßlich aus und wird hoffentlich einigem Schlechtwetter trotzen können.

 

Die letzten drei Wochen waren von viel Arbeit, noch immer fast nur schönem Wetter und einigen neuen Bekanntschaften rund um Doris und Wolfi, unser aller “Seenomaden“, geprägt. Es wurde abwechselnd gekocht, viel getratscht, in mehreren verschiedenen Booten ein bisschen getrunken und das Landleben beklagt. Interessante, liebe Menschen, die einen durch ihre Erzählungen von so vielen weiten Reisen ganz nachdenklich und vor allem neugierig machen.

Die Zeit vergeht wie im Flug aber wir glauben fest, dass wir die ersten Probefahrten nach Ostern und anschließend die ersten Törns im Mittelmeer werden machen können.

Unsere besten Wünsche für das neue Jahr
Uli & Peer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

nineteen − fifteen =