Voodoochile Rotating Header Image

Noch ein kurzer Rückblick

 

…nur weil es noch einmal besonders nett wurde

 

Wir glaubten, in Sachen Crotone das Wichtigste durchgegeben zu haben, durften später aber noch einige interessante Leute kennenlernen, über die wir noch kurz berichten möchten. Da war zuerst Andy, ein kroatischer Profiskipper, der uns laut rufend zu einem erstklassigen Glas Wein auf die 24 m Luxusyacht „Rose“ eingeladen hat. Er war dringend auf der Suche nach einer Crew für die Weiterfahrt nach Sizilien, aber sein Chef, der rumänische Eigner, war so knausrig, dass sich niemand für diesen Job hergeben wollte. Andy vermisste seine Kinder daheim und hätte gerne für einen Eigner gearbeitet, der andere Menschen nicht so respektlos behandeln würde.

Dann trafen wir ein sehr nettes älteres Ehepaar aus Deutschland, deren Namen wir leider nie erfahren haben, auf ihrer stählernen Colin Archer „Hamburg“. Sie waren freundliche Nachbarn.

Etwas vom Wind zerzaust lief des Nachts die schöne alte 15-Meter-Slup „Sibiria“ ein, mit Skipper Lui und der sehr jungen Barbara, beide aus Wien, mit denen wir abends essen gingen. Lui hat 15 Jahre in Kanada gelebt, war überall zu Hause und erzählte abenteuerliche Geschichten. Seine beiden großen Schäferhunde, die praktisch die Kojen mit der Crew teilten, ließen dieses Boot auch nicht angepaßter wirken. Etwas anders, aber sehr feine Leute, wobei Barbara sich noch an einiges gewöhnen wird müssen.

 

Zuletzt wollen wir auch noch Pasquale vom YACHT KROTON CLUB erwähnen. Er empfing uns aufs Freundlichste, beriet uns hinsichtlich der Vertäuung in diesem stürmischen Hafen, schenkte uns ausgediente Leinendämpfer und erkundigte sich laufend nach unserem Befinden. Den ausverhandelten Preis für den Liegeplatz dürfen wir nicht verraten, aber jeder Segler tut gut daran, im YKR eine Rast einzulegen. Laßt Pasquale ganz herzlich von uns grüßen!

Übrigens hat hier in Crotone Pythagoras gewirkt und gelebt, und von hier aus seine Lehren der Mathematik, Geometrie, Philosophie und Sittlichkeit verbreitet. Laut Reiseführer soll es hier auch die hübschesten Frauen und „agilsten“ Männer geben!

Nun wartet wieder eine längere Etappe auf uns; wir wollen durch die Straße von Messina und dann noch ein Stück nach Westen, vermutlich auf die Insel Lipari.

Liebe Grüße an alle

Uli & Peer

Leave a Reply

Your email address will not be published.

four × 5 =